litbiss.de

Bell's Bach

eine wahre geschichte: an einer u-bahnhaltestelle in Washington DC spielte Joshua Bell an einem Januar 2017 für 45 minuten auf seiner violine sechs stücke von Bach. während dieser zeit benutzten ca. 2000 menschen diese haltestelle, die meisten auf dem weg zur arbeit. nach etwa 3 minuten bemerkte ein passant die musik. für ein paar sekunden verlangsamte er seine schritte, um dann …

wer wissen will, wie es weitergeht, der starte den film.

ich geh‘ dahin
wohin ich soll
wohin ich muss
ins hamsterrad
blend‘ alles aus
auf meinem weg

und bin ich dann im hamsterrad
dann renn‘ ich bis es quietsch
bei mir im kopf, da brennt es
dann so lichterloh dynamisch

ich möcht‘ dahin
wohin ich will
wohin ich mag
in mein zentrum
nehm‘ alles auf
schau‘ alles an
hör‘ allem zu
auf meinem weg

ein teil von mir
das soll es werden
und liebevoll
streich‘ ich die geige
die einstens ich
nur halten konnte

© 07.03.2017 brmu

 

Kommentare 2

Gäste - Willig am Dienstag, 07. März 2017 18:35

Tja, die story ist schon bedenkenswert! Achtsamkeit heisst das Zauberwort in unserer schnelllebigen Zeit! Bernhard: es lohnt sich immer einzuhalten und nach-zudenken! Schön sind auch deine Zusatzzeilen...
Beste Grüße!
Matthias

Tja, die story ist schon bedenkenswert! Achtsamkeit heisst das Zauberwort in unserer schnelllebigen Zeit! Bernhard: es lohnt sich immer einzuhalten und nach-zudenken! Schön sind auch deine Zusatzzeilen... Beste Grüße! Matthias
Gäste - Dr. Hannelore Furch am Freitag, 31. März 2017 22:28

Eine sehr beeindruckende Story unserer stressigen Zeit. Dein Gedicht dazu zeigt beide Seiten und rundet das Thema ab.

Eine sehr beeindruckende Story unserer stressigen Zeit. Dein Gedicht dazu zeigt beide Seiten und rundet das Thema ab.
Gäste
Sonntag, 17. Dezember 2017

Sicherheitscode (Captcha)