litbiss.de

100 worte: ungehorsam

das wollen wir nicht. ungehorsam ist lästig, verunsichert den geregelten lauf der dinge wie sie interessehalber geplant und kräftehalber ganz durch und durchgesetzt werden, bis alles sich in gutem gang ergeht. politik, die klatsch dazu, weil es doch arbeitsplätze bringt für strom und munition. da ist es schlecht, wenn durch unbeugsamen spalt ein neues lüftchen weht, so unvermittelt mit rasterlocken bewehrt und die regeln ins gegenteil kehrt: nicht auf den straßen die parolen gröhlen, unter tage in die röhre gehen. da haben es die hausfriedensbesitzer schwer dranzukommen. legitim ist was ethisch begründet handlungsoptionen weitet, recht was per spruch wird eingeengt.
© 19.11.2012 brmu

0 Kommentare

100 worte: kultur

kultur ist das, was alle dafür halten. meint: anerzogene, erlernte, ausgesprochene, unausgesprochene regeln im sozialen zusammenleben einer großen gruppe von menschen werden mehr oder weniger bewusst oder unbewusst aktiv, duldend, widerstrebend oder widerlegend umgesetzt im eigenen denken, sprechen, verhalten. sie werden auch von den umsetzern bei den mit ihnen in beziehung stehenden menschen mehr oder weniger direkt oder indirekt aufgefordert eingefordert. kultur ist also eine übereinkunft in allen dingen des menschlichen lebens und zerfällt in bereiche wie kunst und geisteswissenschaftliches, technik und naturwissenschaftliches, in soziales und religiöses und anderes. all das kann man erfolgreich beackern ...

© 26.10.2012 brm ulbrich

0 Kommentare

100 worte: leben

hundert worte sind hundert worte in diesem leben und in anderen vielleicht auch wenn es anderes leben gäbe auf anderen planeten auf denen das leben unterstützende bedinungen herrschen könnten wenn man denn überhaupt so genau wüsste was das leben sei und ob es anderes gäbe und welche unterstützung das andere bräuchte auf anderen planten im weltall und nicht nur in unserer milchstraße denn wir können doch nur in unseren menschlichen möglichkeiten denken also eher beschränkt und nicht nichts denken oder anderes was außerhalb unserer möglichkeiten läge da sind wir regelrecht blind wie die nacht in der so viel anderes ist …

© 20.10.2012 brm ulbrich

0 Kommentare