litbiss.de

sfd-zahlen.po.s.e

die seit über 20 jahren aktive >schule für dichtung< in wien hatte unter der poetischen leitung von Fritz Ostermayer 2013 eine internetklasse zu dem thema „unfassbare zahlenpoesie“ eröffnet:

längst erscheinen die nachrichten im wirtschaftsteil der zeitungen nicht nur dem betriebswirtschaftlichen laien “unfassbar”. … all das beschert einem homo economicus simplex … ein hirnsausen, dem allein mit rationellen [rationalen] erkenntniswerkzeugen nicht mehr beizukommen ist. deshalb muss wieder einmal die poesie her!“ (1)

und alle willigen im netz waren eingeladen, daran teilzunehmen. das hat bermul mit sechsy beiträgen auch getan. man kann sie hier lesen. nun ist die klasse seit dem 1. 7. 2013 geschlossen und nichts rührte sich mehr, kein erbauliches buchprojekt.

aber die wahre poesie ist zäh, sie hat langzeitwirkung und taucht plötzlich partisanengleich auf, wo man sie gar nicht vermutet: ausgewählte beiträge sind von künstlers hand in ein anderes medium, den künstlerischen film, transferiert worden. tausende worte in aber tausenden, laufenden bildern: "poetry in motion" – von der media design-klasse fh joanneum visualisierte gedichte des sfd-projekts "unfassbare zahlenpoesie". (2)

und ein beitrag von bermul ist dabei – halle.lu:ja. die filme werden im schönen Wien am 25.6.2014 in dem „Top Kino“, Rahlgasse 1, 1060 Wien ab 20uhr bei freiem eintritt gezeigt. auf geht’s!

© 23.06.2014 brmu alias bermul
(1) und (2) zitat von der homepage sfd.at

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Samstag, 16. Dezember 2017

Sicherheitscode (Captcha)