litbiss.de

on the trip

(denen gewidmet)

die, die über den wassern wandeln
mit federn nach papieren angeln
und aphorismen dabei stammeln

die mit literatur anbandeln
wörter in texte flux verwandeln
zwischen buchdeckeln fest versammeln

um die, sagt man, muss es sich handeln
die mit der welt um wahrheit rangeln
wider alle, die sie verschandeln

© 14.05.2015 brmu

 

Kommentare 1

Gäste - Andreas Rumler am Donnerstag, 14. Mai 2015 20:10

wirklich, ein toller text, leider nehmen ihn wohl aber kaum die verschandeler unserer welt zur kenntnis. trotzdem, sisyphos lässt grüßen, dürfen die wenigen lese- und schreibkundigen aber bitte nicht damit aufhören, ihre gedanken dem wind anzuvertrauen. in der stillen hoffnung, irgendwann & irgendwo doch noch gehör zu finden, besser noch: wirkung. vielleicht ja bei denen, die sich noch nicht in ein argument- und vernunftresistentes weltbild (um das hässliche & missbrauchte wort von der weltanschauung zu vermeiden) verrannt haben. das ist der uralte motor der literatur. der glaube an die sanfte gewalt der vernunft.

wirklich, ein toller text, leider nehmen ihn wohl aber kaum die verschandeler unserer welt zur kenntnis. trotzdem, sisyphos lässt grüßen, dürfen die wenigen lese- und schreibkundigen aber bitte nicht damit aufhören, ihre gedanken dem wind anzuvertrauen. in der stillen hoffnung, irgendwann & irgendwo doch noch gehör zu finden, besser noch: wirkung. vielleicht ja bei denen, die sich noch nicht in ein argument- und vernunftresistentes weltbild (um das hässliche & missbrauchte wort von der weltanschauung zu vermeiden) verrannt haben. das ist der uralte motor der literatur. der glaube an die sanfte gewalt der vernunft.
Gäste
Mittwoch, 18. Oktober 2017

Sicherheitscode (Captcha)